H.jerdoni

H.jerdoni

Am 21. März 2010 habe ich einen Spontankauf gemacht ( ich weiß, soll man nicht *ggg*) und mir 5 Hara jerdoni gekauft.

Über diese Art hatte ich mich schon seit langem informiert, zählten sie seit Jahren zu meinem Wunschbesatz, nur leider hatte ich nie den Platz um ihnen ein AQ aufzustellen, was den kühlen Anforderungen entsprach.
Nun habe ich mich aber entschlossen es zu versuchen.

Hier mal ein kurzer Steckbrief zu den Tieren, die Daten habe ich aus dem Internet genommen.

wiss. Name: Hara jerdoni
d. Bezeichnung: Deltaflügel-Zwergwels, Hara-Wels
Herkunft: Bangladesh, Indien, Nepal
Größe: ~ 4 cm
Wasserwerte: hier möchte ich mich nicht festlegen. Es wird von sehr weichem, saurem Wasser, bis zu Härten um 20 gh und einem Ph von 7,8 berichtet. Einig ist man sich überall, daß sie niedrige Temperaturen brauchen, zwischen 18-24 Grad.
Futter: feines Lebendfutter, Frostfutter, auch an Flockenfutter und Tabletten sollen sie gehen, habe ich selber aber noch nicht beobachten können.
Sozialverhalten: Dämmerungs/Nachtaktiv. Lungern tagsüber wie tot herum, gehen Nachts auf Jagd. Ansonsten friedlich.
Einrichtung: starke Strömung, einige Pflanzen in denen sie sich verstecken können (kopfüber*ggg*), Wurzel”unterstände”, Steine, Laub. Der Bodengrund soll wohl nebensächlich sein.

Nun also zu meinem Trupp.

Ich habe 5 Tiere erstanden und zu Hause ersteinmal in einem Eimer mit Pumpe und dünnem Sandboden, inklusive einem großen Javafarn zwischengelagert. Hier kam mir zu Gute, daß die Kleinen es ja kühl wollen, Sorgen um ausreichend Temperatur brauchte ich mir also nicht zu machen.

Dann stellte ich ein kleines 30er auf meine Fensterbank am Schreibtisch. So kann ich die Kleinen immer beobachten wenn ich am Rechner sitze und sie bekommen dort am Fenster genügend Tageslicht ab.
Eine zusätzliche Beleuchtung gibt es nicht.

kleines Aquarium

Die Einrichtung besteht aus:

  • kleiner Innenfilter
  • Sandboden
  • größere Wurzel (Bepflanzt)
  • kleine Wurzelstückchen
  • Schieferplatte schräg vor dem Filter
  • Laub

Bepflanzung:

  • Riccia
  • Microsorum-Art (Javafarn)
  • Ceratophyllum demersum (Hornkraut)
  • Lomariopsis lineata ( Süßwassertang)

Die Strömung ist kräftig, die Temperatur hat sich um die 20 Grad eingependelt.

Allen 5 scheint es gut zu gehen.
Tagsüber sehe ich sie unter dem Laub oder in dem Javafarn wie tot herumhängen, doch sobald es Dunkel wird und/oder ich füttere kommt reges Leben in die Tiere.

Sie suchen dann wild überall nach Fressbaren, schwimmen dabei auch die Scheiben ab.
Momentan gibt es Grindal, gefr. schwarze Mückenlarven, weiße lebende Müclenlarven.

Wieviel sie von den letzteren überhaupt erbeuten können ist schwer zu sagen.

Ich habe bei einem Aquarium-Gebrauchtkauf damals auch ein Mondlicht dabei gehabt, welches ich nun dort benutze.

Das blaue Licht möchte ich mal gegen weiß tauschen, momentan ermöglicht es mir aber die Tiere auch Nachts zu beobachten.
Sofern ich wach bin *ggg*

Sie scheinen jeder für sich sein zu wollen, weisen aber keine Aggressionen auf, wenn ein anderer Wels sich zu ihnen gesellt.
Ich kann nicht beobachten, daß sie z.B. wie Panzerwelse die Gemeinschaft suchen.

Eines meiner Tiere ist deutlich dunkler als die anderen und schwimmt vermehrt im oberen Bereich herum.
Ein Unterschied bezüglich der Flossen etc. kann ich aber bisher nicht ausmachen.

Da ich die Kleinen ja erst wenige Tage besitze kann ich nicht viel weiteres zu ihnen schreiben. Ich werde aber immer weder berichten, was sich so ereignet hat.

Daher erstmal nur noch ein paar Bilder. Mehr Fotos findet ihr in der Galerie.

Hara jerdoni

Zurück zur Übersicht

Interessante Links sind folgende:

Welse.net
Wassernatur

Posted on: 21. Februar 2018Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.